“Create the virtual cockpit of tomorrow” – die Start-up-Challenge

29.08.2022

Freiburg, 29. August 2022

LITEF hat in Zusammenarbeit mit The Drivery (Co-Working Space Anbieter) und Applied Data Incubator (Unterstützung von Gründungen und Start-Ups) zum ersten Mal eine Start Up-Challenge veranstaltet. Dabei war das Freiburger Technologieunternehmen Hauptsponsor und Initiator der Challenge, bei der ein virtuelles Cockpit der Zukunft entwickelt werden sollte.

Das weareVR Kick-Off Event mit einer Mission

In der Luft- und Raumfahrtindustrie werden Innovationen behutsam und eher evolutionär umgesetzt, da sehr hohe Anforderungen an die Sicherheit und die damit verbundenen Zulassungsverfahren gestellt werden. Herkömmliche Cockpits sind daher von Schaltern und kleinen Displays geprägt, mit einem Maximum an Bildschirmen und HUD (augmented reality). Das soll mit Hilfe des Hackathons, der am 29. Juli 2022 unter dem Motto „Create the virtual cockpit of tomorrow“ stattfand, geändert werden. Nach einem öffentlichen Aufruf kamen junge multinationale Teams (neun Nationen und vier Kontinente) zusammen, die alle ein Ziel verfolgen: Das physische Cockpit aufzubrechen und vollständig auf ein virtualisiertes umzustellen. Das gesamte Potenzial der virtuell integrierten Technologie soll genutzt werden.

LITEF Expertise als Teil der Innovation

Nach dem Kick-Off fand die eigentliche Projektphase in den Teams statt, innerhalb derer neun Nationen und vier Kontinente vertreten waren. Ideen wurden erarbeitet und konkret umgesetzt. Hierfür gab es Co-Working Spaces, die von den Projektteams genutzt werden konnten. Michael Dost, Leiter Informationssysteme bei LITEF, berichtet: „Vorne mit dabei zu sein, halte ich für einen guten Schritt. Sicherlich wird in der Luftfahrt in Zukunft das vollautonome Fliegen Cockpits obsolet werden lassen. Wir haben uns die Frage gestellt, ob bis dahin noch ein Zwischenschritt möglich ist, wie zum Beispiel das physische Cockpit zu virtualisieren. Daher haben wir uns dazu entschlossen, über diesen Wettbewerb Ideen zu generieren und einzusammeln und uns mit unserer Expertise als Teil der Innovation zu sehen.“

Prämierung und Weiterentwicklung der Projekte

Am 19. August 2022 fand ein Pitch aller Ideen sowie im Anschluss die Prämierung statt. Die Jury bestand aus drei externen Personen sowie aus Lutz Kampmann, Dr. Uwe Herberth und Dr. Andrea Dahlhoff. Die drei besten Ideen wurden mit einem Preisgeld ausgezeichnet. Die Siegerteams arbeiten weiter an ihren Ideen und werden von LITEF mit der Expertise von Kolleginnen und Kollegen unterstützt, so dass vielleicht schon bald ein Demonstrator fertiggestellt und eingesetzt werden kann.

Ihr Kontakt

LITEF Communications
Lörracher Straße 18
79115 Freiburg

E-Mail: communications@litef.de